Symptome sind Warnsignale

Bei der Behandlung von Patienten mit psychischen, psychosomatischen und körperlichen Erkrankungen wird immer wieder deutlich, dass die Symptome ein Hinweis des Körpers sind, dass etwas nicht in Ordnung ist und geheilt werden will. Oft handelt es sich dabei um unbewusste Konflikte oder unverarbeitete traumatische Erlebnisse.

Mit anderen Worten: Jede Krankheit ist ein Ausdruck des Körpers für ungelöste Probleme. Das Symptom ist nur eine Information über die Krankheit, nicht aber die Krankheit selbst. Im Wesentlichen gibt es zwei Gründe für eine Krankheit: Selbstbestrafung und Schutz.

Bei Patienten, bei denen beispielsweise nach einem Unfall die Schmerzen weiter bestehen, obwohl alle körperlichen Unfallfolgen geheilt sind, zeigt sich in der Behandlung ausnahmslos, dass unverarbeitete Emotionen dahinter stehen. Eine Symptombehandlung, z.B. durch Medikamente, chirurgische Eingriffe und selbst eine Schmerzpumpe mit Morphin, kann diesen Patienten nicht wirklich helfen. Das Symptom wird unterdrückt und das zugrundeliegende Problem nicht erkannt. Es wird sich nun durch noch stärkere Beschwerden Gehör verschaffen. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Beim Beispiel der behandlungsresistenten Schmerzzustände nach einem Unfall, kann der emotionale Hintergrund in bewussten oder unbewussten Hassgefühlen auf den Unfallverursacher bestehen oder auch in der Wut über das eigene Versagen. Bei diesen Patienten lassen sich die Schmerzen in aller Regel relativ schnell behandeln, indem die dahinter stehenden Emotionen aufgedeckt und bearbeitet werden. Ebenso wie die Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen handelt es sich hier um relativ kurze Therapien.

In vielen Therapien wird versucht, über Gespräche die emotionalen Ursachen herauszufinden. Diese sind jedoch in aller Regel unbewusst bzw. verdrängt oder abgespalten, so dass sie in einer Gesprächstherapie nur schwer aufgedeckt werden können. Die betroffenen Patienten sind auch häufig in ihrer emotionalen Wahrnehmung beeinträchtigt. Der Weg über Gespräche stellt somit eine sehr aufwendige Detektivarbeit dar und führt oft nicht zu dem gewünschten Ziel.

Durch die Kraft der Hypnose ist es möglich, selbst weit verdrängte und tief verborgene Ursachen von Symptomen sehr rasch und gezielt aufzudecken und zu bearbeiten. Dadurch geschieht wirkliche Heilung!