Wissenschaftlich anerkannt

Obwohl die Hypnose ihre Wirksamkeit in der Behandlung von Krankheiten seit langem bewiesen hat, ließ die „offizielle“ wissenschaftliche Anerkennung relativ lange auf sich warten.

In den USA wurde die Hypnose bereits 1955 von der American Medical Association anerkannt, in Großbritannien 1958. Deutschland hat nun nachgezogen.

Im Februar 2006 tagte der „Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie“. Hypnotherapie wurde als wissenschaftliches Verfahren und als „großes“ Therapieverfahren anerkannt!

Damit ist für Beihilfestellen und manche private Kasse der Kostenübernahmeverweigerungsgrund entzogen („Hypnose ist nicht wissenschaftlich anerkannt….“). Dementsprechend wird es früher oder später eine eigene Ziffer in der Gebührenordnung geben. Bislang ist die Hypnose nur als Entspannungsverfahren enthalten.