© Petra Bork / PIXELIO www.pixelio.de

Verjüngung durch die Kraft des Geistes – Teil 5

Unser Denken beeinflusst nicht nur unsere Gesundheit und sondern auch das Lebensalter, welches wir erreichen können.

Wenn jemand glaubt, nicht mehr lange zu leben, wird er sich anders verhalten (Ernährung, Genussmittel, Krankheitsprävention etc.) als wenn er erwartet, sehr alt zu werden. Auf jeden Fall ist es wichtig, eine realistische Erwartung bezüglich des von uns potenziell zu erreichenden Lebensalters zu haben, denn dieses ist SEHR viel höher, als Sie wahrscheinlich bisher geglaubt haben.

Menschen haben eine Lebenserwartung von 125 – 150 Jahren

Die älteste dokumentierte Person wurde 122 Jahre alt. Ist das Zufall, Abnormität oder tragen alle Menschen diese Anlagen zur Langlebigkeit in sich? Zur Beantwortung dieser Frage schauen wir in die Natur.

Wilde Tiere leben etwa fünf bis sechs Mal die Zeitspanne, bis sie ausgewachsen sind. Sie sterben selten vor Ablauf dieser Lebenserwartung, es sei denn, sie werden gefressen oder sie verunfallen.
Menschen sind ausgewachsen, wenn im Alter von 25 Jahren die Wirbelsäule aufhört, zu wachsen. Im Alter von 30 Jahren hat das Hormonlevel seinen Höhepunkt erreicht und beginnt, abzufallen.

Wenn wir 25 Jahre als Berechnungsgrundlage nehmen, beträgt die natürliche Lebenserwartung des Menschen 25 x 5 = 125 oder 25 x 6 = 150 Jahre. Sie haben sicherlich auch schon Meinungen von Wissenschaftlern gehört, dass der Mensch 140 Jahre alt werden kann. Versicherungsgesellschaften gehen heute bei neugeborenen Mädchen von einer durchschnittlichen Lebenserwartung von mehr als 100 Jahren aus. Dabei sind frühe Tode wie während der Geburt, im Kindesalter, Verkehrs- und Berufsunfälle etc. eingerechnet. 100 Jahre sind die durchschnittliche Lebenserwartung. Wer nicht vorzeitig an einer Krankheit oder einem Unfall stirbt, hat eine deutlich höhere Lebenserwartung als die Durchschnittsangabe aussagt.

Der Glaube kann Berge versetzen

Allein das Bewusstsein, dass Sie deutlich älter werden können, als Sie bisher gedacht haben, kann sich auf Ihre Lebenserwartung positiv auswirken. Wenn Sie sich die höhere Lebenserwartung dann auch noch in der Selbsthypnose als Suggestion im Unterbewusstsein verankern, ist es durchaus möglich, dass Sie dadurch und aus den daraus resultierenden Veränderungen in Ihrem Denken und Verhalten einige Lebensjahre länger leben werden.

Nehmen Sie diese Information nur nickend zur Kenntnis, um sie übermorgen wieder vergessen zu haben, oder sprechen Sie mit Freunden und Bekannten darüber und überlegen, was Sie dafür tun können, länger und gesünder zu leben? Vielleicht eine kleine Umstellung der Ernährung mit mehr frischem Obst und Gemüse? Oder der Beginn eines Ausdauertrainings mit zwei Mal 25 Minuten Laufen (Radfahren etc.) ohne Schnaufen? Was würden Sie in Ihrem Leben ändern, wenn Sie wüssten, dass Sie möglicherweise deutlich älter werden können als nur 75 oder 80 Jahre? Eine Sprache lernen, oder ein Instrument?

4 Kommentare
  1. Christiane Philipp sagte:

    Mein morgendlicher Wahlspruch in den Spiegel lautet:

    „Wir zwei bleiben glücklich und gesund, bis zu unserer letzten Stund!“

    Und ich bin mehr als entschlossen, jede Stunde meines Lebens zu genießen!
    Es klappt immer besser.

    Nur Mut!
    nane

    Antworten
  2. Hanspeter sagte:

    Liebe Britta

    Vielleicht drehen Sie mal eine Selbst-Suggestion so in Ihrem Kopf, dass Sie statt „Ich will 100 Jahre ALT werden“ formulieren „Ich will 100 Jahre JUNG bleiben“ oder so ähnlich. Nur als Denkanstoss. Und was das Finanzielle angeht: Geldblockaden lassen sich lösen.
    Und ja – wer weiss denn schon, was die Zukunft wirklich bringt. Ich nicht. Darum halte ich mich an ein weises Wort eines meiner Freunde: „Über diese Brücke gehe ich dann, wenn ich vor ihr stehe“.
    Also dann, liebe Britta: Viel Spass dabei, Jung zu bleiben.

    Herzliche Grüsse.
    Hanspeter

    Antworten
  3. Britta sagte:

    Und wie finanziere ich mir das? Also ich kann es mir nicht leisten alt zu werden. Und wenn ich mir denken das ich so ausschau wie auf dem Bild oben. Nein danke, da bekomme ich ja angst wenn ich morgens in Spigel schaue fals ich dann noch was sehen kann.Wenn ich nichts mehr zur Geselschaft beitragen kann und nur noch ein Kostenfaktor werde, dann wird es zeit zu gehen und platz zu machen. Man hat dann ja auch schon alles gehabt.

    Gruß

    Britta

    Antworten
    • Dr. Norbert Preetz sagte:

      Hallo Britta,
      alt zu werden scheint für Sie ja eher mit schrecklichen Gedanken und Vorstellungen verbunden zu sein.
      (Es geht übrigens darum, möglichst gesund zu sein und auch im hohen Alter noch fit, so dass man die Lebensjahre genießen kann.)

      Ja, gesund alt werden muss man schon wollen. Und man muss etwas für tun.
      Die gute Nachricht ist, dass Sie frei sind für sich zu entscheiden.

      Ein Merkmal, welches Menschen teilen, die älter werden als der Durchschnitt ist, dass sie Ziele haben, die weit über ihr eigenes Leben hinausgehen. Sie sehen einen Sinn in ihrem Leben und haben einen Weg gefunden, auch im hohen Alter noch zur Gesellschaft beizutragen. Wenn man sich nur noch als Last empfindet und als Kostenfaktor, dann hat man wohl auch keinen Lebenswillen mehr und geht viel eher den Weg allen Fleisches.

      Haben Sie schon mal Menschen getroffen, die auch im hohen Alter noch glücklich und zufrieden waren und die das Gefühl hatten, wichtig zu sein?
      Es gibt sie!

      Freundliche Grüße
      Dr. Preetz

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.