©Benjamin Thorn/ PIXELIO www.pixelio.de

Schnupfen und Infekt weg durch Selbsthypnose

Haben Sie auch die Nase voll von dem Schmuddelwetter? Werden Sie im Herbst oder Winter immer wieder einmal von einem Infekt der Atemwege erwischt? In diesem Artikel finden Sie die Suggestionen, die ein ärztlicher Kollege und seine Familie mehrfach erfolgreich angewendet haben, um beginnende Infekte im Keim zu ersticken. Rechtzeitig gegengesteuert, haben diese Suggestionen zuverlässig bewirkt, dass Infekte der Atemwege wieder vollkommen abgeklungen sind.

Sie werden sehr schnell bemerken, dass hier medizinisches Fachwissen verwendet und der Heilungsvorgang detailliert beschrieben wird. Dies ist aber nicht erforderlich. Wer keine medizinischen Vorkenntnisse hat, kann – und sollte – ganz einfache bildliche Formulierungen verwenden, z. B. „Meine Nase ist strömend warm durchblutet“. Sie können diese Suggestionen noch weiter ausmalen oder einfach nur diese eine in der Selbsthypnose mehrfach wiederholen.

Suggestionen zur Selbstanwendung

Nachfolgend also die Suggestionen des Kollegen, der sie gerne auch für andere Interessenten zur Verfügung stellt. Vielen Dank dafür!

©Benjamin Thorn/ PIXELIO www.pixelio.de

Unterbewusstsein, konzentriere dich auf die Schleimhaut der Atemwege: auf die Schleimhaut in der Nase, auf die Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen, auf die Schleimhaut im Nasen-Rachen-Raum, auf die Schleimhaut an der Rachenhinterwand, auf die Schleimhaut an den Rachenseitenwänden, auf die Schleimhaut im Kehlkopf, auf die Schleimhaut von der Luftröhre bis in die feinsten Verzweigungen der Bronchien. Die Atemwege sind vollkommen frei, und Sauerstoff gelangt an jede einzelne Schleimhautzelle.

Überall ist die Schleimhaut perfekt durchblutet. Die Kapillaren sind maximal erweitert und jede einzelne Schleimhautzelle bekommt ausreichend Sauerstoff, Nährstoffe und Flüssigkeit. Überall ist die Schleimhaut blass rosa gefärbt, das heißt, sie ist vollkommen gesund. Ein klarer Flüssigkeitsfilm bedeckt die Schleimhaut überall. Die Selbstreinigungsmechanismen der Schleimhaut funktionieren perfekt.

Immunzellen wandern kontinuierlich aus den Blutgefäßen an alle Orte der Schleimhaut, an denen sie benötigt werden: Weiße Blutkörperchen, T-Lymphozyten, B-Lymphozyten, Makrophagen und alle anderen Arten von Zellen, die für die Abwehr von Viren und Bakterien benötigt werden.

Die Immunzellen verteilen sich in der Schleimhaut, aktivieren sich gegenseitig, steuern sich gegenseitig und arbeiten 24 h rund um die Uhr. Spezialisierte Immunzellen suchen gezielt nach Schleimhautzellen, die mit Viren infiziert sind. Sie setzen sich an diesen infizierten Schleimhautzellen fest und töten sie ab. Die Reste werden von Makrophagen aufgefressen. Damit sind die Viren erledigt.

B-Lymphozyten produzieren rund um die Uhr hoch effektive Antikörper, die auf die Schleimhautoberfläche abgegeben werden. Diese Antikörper erkennen jedes Bakterium und jedes Virus, das sich an eine Schleimhautzelle binden will. Die Antikörper inaktivieren sofort jedes einzelne Bakterium und jedes einzelne Virus, sie neutralisieren die Krankheitserreger, so dass sie über die Selbstreinigungsmechanismen der Schleimhaut nach außen transportiert oder abgehustet werden.

Unterbewusstsein, alle meine Suggestionen, alle damit zusammenhängenden positiven Empfindungen und Gefühle sind Aufforderungen an dich, alles ganz genau so in die Realität umzusetzen, wie ich es mir vorstelle.

5 Kommentare
  1. peter wolf sagte:

    AN Detlef Scheiwe
    der starhypnotiseur wolfgang künzel alias alexander cain (ohne e) hat das selber nie gemacht sondern erklärt das nur im seminar,das soetwas einen anderen hypnotiseur passiert war und was für folgen es haben könnte wenn einer das macht.er benutzt dieses beispiel nur zum besseren verständniss und hat es aber nie selbst gemacht.also besser zuhören.und dann sagte er auch nicht das ein künstliches kniegelenk eingesetzt wurde aus stahl sondern er sagte das man dann das knie hat operieren musste.dazu erklärt er auch das man zahnschmerzen wegnehmen kann wenn zb etwas rausgebrochen ist.aber wenn der schmerz auch weg ist , ist es wichtig schnellstmöglich zum arzt zu gehen.
    schnupfen kann man gut mit hypnose behandeln da man ja nicht nur schmerz weg nimmt sondern auch die heilung unterstützt….und eine künstliche stahlnase wird es auch nicht zur folge haben.

    Antworten
  2. Ute Seeberger sagte:

    Lieber Herr Dr. Preetz,

    diese Suggestionen sind wirklich sehr wirksam – bei mir hat es super geklappt. Ich arbeite in einer Apotheke und habe dadurch täglich mit kranken Menschen zu tun. Am letzten Donnerstag nach der Arbeit spürte ich, wie eine Erkältung im Anmarsch war. Ich hatte mir die Suggestionen zum Glück bereits ein paar Tage vorher auf meinem mp3 Player aufgenommen und konnte gleich anfangen. Ich habe die Selbsthypnose morgens und abends gemacht und konnte das Ausbrechen der Infektion tatsächlich verhindern. Heute, am Montag bin ich komplett beschwerdefrei. Vielen Dank für´s Teilen!

    Liebe Grüße aus München
    Ute Seeberger

    Antworten
  3. Detlef Scheiwe sagte:

    Schnupfen weg durch Hypnose, das düfte zweifelsfrei funktionieren! Die Sache hat nur einen Haken!
    Deutschlands Star-Hypnotiseur Wolfgang Künzel, auch als Alexander Caine bekannt, hat das mal bei einer jungen Frau gemacht, die ein verletztes Knie hatte. Schmerzen weg und alles war Wölkchen. 3 Wochen später sagte ihr der Schulmediziner das man wegen zu exzessivem Gebrauchs nun ein Stahlgelenk einsetzen müsse, vorher hätte noch eine Chance auf Heilung bestanden. Soviel zur hypnotischen Beschwerdefreiheit.

    Antworten
    • Dr. Norbert Preetz sagte:

      Ja, Schmerzen ausschalten kann sehr gefährlich sein , wenn zuvor keine Diagnostik durchgeführt wurde. Die bessere Durchblutung der Nasenschleimhaut hingegen regt die Heilung an, genau so, wie man auch einen Bruch oder eine Wunde durch bessere Durchblutung und Nährstoffversorgung deutlich schneller heilen lassen kann.

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] haben, sich auf Ihr Handy oder Ihren MP3-Player etwas aufzunehmen, habe ich auf den Seiten von Dr. Norbert Preetz folgenden tollen Text […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.