Wenn Sie die Hypnose mit Hilfe einer klassischen Technik durchführen, werden Sie in aller Regel eine mehr oder weniger lange Zeit benötigen, um überhaupt in eine Trance zu kommen. In der heutigen Zeit ist allein dieser Zeitfaktor ein Grund, warum die Selbsthypnose so selten angewandt wird. Über diese Techniken möchte ich hier jedoch nicht sprechen, da es viel schnellere und wirksamere Methoden gibt, die Selbsthypnose zu erlernen und anzuwenden. Wie bereits gesagt, ist die mit Abstand leichteste und zuverlässigste Methode das Erlernen der Selbsthypnose bei einem erfahrenen Hypnosetherapeuten in einer Sitzung oder in einem Seminar.

Eine fortgeschrittene Form der Selbsthypnose ist die, die durch ein Schlüsselwort ausgelöst wird. Mit Hilfe des Schlüsselwortes können Sie die Selbsthypnose in Sekunden auslösen und testen und innerhalb von 30 – 60 Sekunden eine kurze, aber wirkungsvolle Selbsthypnose durchführen. (Viele klassische Selbsthypnosetechniken benötigen 5 – 15 Minuten, um überhaupt erst einmal eine Trance herzustellen. Und dann hat man sich noch nicht einmal davon überzeugt, dass die Hypnose auch wirklich wirksam ist.)

Wenn Sie die Selbsthypnose in einer Einzelsitzung bei mir gelernt haben, verwenden Sie einfach Ihr Codewort und Sie sind in Sekunden in einer tiefen und wirksamen Selbsthypnose. Aufgrund eines Tests wissen Sie mit Bestimmtheit, dass die Selbsthypnose auch tatsächlich wirkt und dass das Unterbewusstsein nach Nennung Ihres Codewortes Ihre Suggestionen auch wirklich annimmt. Sie haben auch die Erfahrung gemacht, dass Ihre Zielsuggestionen vom Unterbewusstsein umgesetzt werden, d. h., Sie haben schon einige Erfolgserlebnisse mit der Selbsthypnose gehabt. Auch wenn Sie die Selbsthypnose in einem Selbsthypnose-Seminar gelernt haben, beherrschen Sie mit einer guten Wahrscheinlichkeit bereits am Ende des Seminars die Hypnoseeinleitung mittels Codewort. Wenn Sie das Codewort noch nicht benutzen, verwenden Sie einfach die erlernte Methode zur Einleitung der Selbsthypnose und in wenigen Minuten sind sie in einer wirksamen Hypnose. Innerhalb relativ kurzer Zeit sollten Sie in der Lage sein, in einer halben Minute bis Minute eine hinreichend tiefe Trance zu erreichen, in der Ihre Suggestionen wirksam sind.

Durch die Selbsthypnose erhöhen Sie die Kraft von Suggestionen auf das 25- bis 200fache. Das hat zur Folge, dass Suggestionen nicht nur sehr viel schneller verinnerlicht werden, sondern auch dass die Wahrscheinlichkeit, eine wünschenswerte Suggestion zu akzeptieren sehr viel höher ist, denn Ihr Unterbewusstsein akzeptiert Suggestionen, die normalerweise vom Bewusstsein in Frage gestellt oder als “unrealistisch” abgelehnt würden.

Nun noch ein kleines Beispiel, dass verdeutlicht, wie effektiv die Selbsthypnose sein kann. Nehmen wir an, Sie beherrschen das Schlüsselwort zur Hypnoseeinleitung. Nach ca. fünf Sekunden sind Sie in der Hypnose und geben sich 30 Sekunden lang Ihre Zielsuggestion. Dann beenden Sie die Hypnose, was ebenfalls wieder fünf Sekunden dauert. Wenn nun die Wirkung der Suggestionen 25 bis 200 Mal stärker ist als im Wachzustand, haben Sie in einer dreiviertel Minute Selbsthypnose denselben Erfolg als wenn Sie sich eine halbe Stunde bis eineinhalb Stunden Ihre Suggestion vor sich hergesagt hätten. Und es werden Suggestionen vom Unterbewusstsein angenommen, die ohne Hypnose einfach vom Unterbewusstsein zurückgewiesen worden wären.

Falls Sie neugierig geworden sind, ob und wie Sie das Schlüsselwort zur Hypnoseeinleitung selbst etablieren können, die Antwort finden Sie im Kapitel “Verankerung eines Schlüsselwortes “