Hypnose ist kein Koma!

Wie Sie bereits gesehen haben, ist Hypnose ein alltägliches Phänomen, das so natürlich ist, dass es auftritt, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Häufig ist es während der Hypnose ähnlich wie bei den alltäglichen Trancen, wir bemerken den Zustand der Hypnose nicht. Deshalb glauben viele Menschen, sie sind gar nicht hypnotisiert. Sie denken sitzen einfach nur mit geschlossenen Augen entspannt da. Es kann sein, dass sie sich hypnotisiert fühlen, aber sehr häufig ist es gar nicht der Fall. Erwarten Sie also nicht, sich hypnotisiert zu FÜHLEN. Ich werde Ihnen aber Gelegenheit geben, zu ERKENNEN, dass Sie in Hypnose sind.

Warum ist das so wichtig? Weil nahezu alle Menschen glauben, Hypnose bedeutet, dass man nichts mehr wahrnimmt. Das ist nicht der Fall. Auch wenn Sie während des Tages in einer Trance sind, sind Sie nicht unbewusst oder „bewusstlos“. Sie hören weiterhin meine Stimme, denn Sie sind NICHT in einer Narkose. Viele Menschen haben die irrige Vorstellung, dass man in Hypnose nichts „mitbekommt“. Das ist nicht der Fall.

Lassen Sie also am besten alle Erwartungen los, wie Hypnose sein müsste und versuchen Sie bitte nicht, den Hypnosezustand zu analysieren oder zu bewerten. Dadurch stören Sie den Prozess. Lassen Sie die Suggestionen einfach auf sich wirken und stellen Sie sich das Gesagte vor.

Wer in Hypnose sinken WILL und auch noch analysiert ob er bereits tief genug in Hypnose ist, der vergibt sich seine Chancen. Hypnose hat nichts mit bewusster Kontrolle zu tun. Jede Form von Wollen oder Kontrolle behindert die Hypnose. Das Beste ist, Sie versuchen nicht, etwas zu wollen oder besonders gut machen zu wollen, sondern Sie lassen geschehen, was geschieht, ohne Bewertung, ob dass nun schon eine Hypnose ist oder nicht.

Mit der Hypnose ist es ähnlich wie mit dem Schlaf. Die beste Möglichkeit, den Schlaf zu verhindern ist es, unbedingt einschlafen zu wollen. Der Schlaf wie auch die Hypnose erfordern vielmehr ein Geschehenlassen und ein Vertrauen, dass es von allein geschieht. Dann wird es auch geschehen.

  • Lassen Sie also am besten alle Erwartungen los, wie Hypnose sein müsste und versuchen Sie bitte nicht, den Hypnosezustand zu analysieren oder zu bewerten. Dadurch stören Sie den Prozess.
  • Lassen Sie die Suggestionen einfach auf sich wirken und stellen Sie sich das Gesagte vor.

Hypnose bedeutet, nicht, dass man nichts mehr hört oder mitbekommt. Hypnose bedeutet vielmehr, dass das Tor zum Unterbewusstsein geöffnet ist, dass heißt, dass es Suggestionen annimmt und ausführt, und dass es Informationen gibt. Sie können den Prozess dabei passiv beobachten. Sie hören z.B., wie ich zu Ihrem Unterbewusstsein spreche und Sie können beobachten, wie sich der Ja-Finger von allein hebt, ohne dass Sie „mitgeholfen“ haben.