Kann eine Heilung garantiert werden?

Wie jede andere Methode, so ist auch die Hypnose kein Allheilmittel.

Eine Heilung kann von keinem Therapeuten und für keine Problemstellung garantiert werden, denn das Ausmaß des Behandlungserfolges hängt nicht nur von der Heilkraft der Therapie ab, sondern auch davon wie komplex die Problematik ist und wie lange sie bereits besteht und ob der Patient bereit ist.

Wichtige Voraussetzungen für den Erfolg sind seitens des Patienten die Bereitschaft das Problem wirklich loszulassen, also die Bereitschaft zur Veränderung sowie seine Bereitschaft sich in die Hypnose einzulassen und aktiv in der Sitzung mit dem Therapeuten zusammenzuarbeiten. Bei einer passiven „Machs-mir-weg-Haltung“ wird der Erfolg weit hinter den Möglichkeiten zurückbleiben. (s. a. Kapitel „Schmerztherapie“).

Weil die analytische Hypnosetherapie jedoch in aller Regel sehr kraftvoll ist, wird die Intensivbehandlung jedoch oft als ein Durchbruch erlebt, auch wenn bisherige Behandlungen keine oder nur geringe Veränderungen bewirken konnten.

Einfache Phobien zum Beispiel lassen sich erfahrungsgemäß oft schon in einer einzigen relativ kurzen Behandlung vermindern oder auflösen, auch wenn sie bereits seit langer Zeit bestehen. Umfangreiche oder vielschichtige Problematiken, die schon seit langer Zeit chronifiziert sind, erfordern eine umfassendere und intensivere Arbeit.

Der Therapeut kann eine Situation schaffen, die Veränderungen befördert, er kann den Patienten zur Veränderung motivieren, er kann auch zu Erlebnissen und Erfahrungen verhelfen, die Veränderungen einleiten, aber die Veränderung muss seitens des Patienten erfolgen.

© Peter Freitag/ PIXELIO‘

Wichtig für den Heilerfolg ist auch Ihre Motivation, die Selbsthypnose über einen längeren Zeitraum anzuwenden. Es zeigt sich immer wieder, dass die regelmäßige Anwendung der Selbsthypnose längere Zeit nach der Behandlung den Behandlungserfolg weiter verstärkt und ausweitet.

Die von mir verwendete Behandlungsmethode wirkt sehr kraftvoll und zuverlässig (vorausgesetzt, der Patient trägt zum Gelingen bei). Ich bin von deren Wirksamkeit und Zuverlässigkeit auf Grund meiner Erfahrungen so sehr überzeugt, dass ich allen meinen Patienten anbiete eine Vertrauensperson mit zur Sitzung zu bringen. Bereits nach den ersten 45 Minuten sollten sowohl Sie als auch Ihre Vertrauensperson von der Kraft und Wirksamkeit der Hypnose überzeugt sein, auch und gerade, wenn Sie schon Erfahrungen aus früheren Hypnosebehandlungen haben.

Die ärztliche Schweigepflicht bleibt gegenüber Ihrer Vertrauensperson gewahrt. Das Vorgespräch vor der Hypnose führen wir unter vier Augen durch und im ersten Teil der Sitzung geht es noch nicht um therapeutische Interventionen. Wenn Sie sich BEIDE von der Kraft der Hypnose überzeugt haben und überzeugt sind, dass Sie eine reale Chance auf einen therapeutischen Erfolg haben, verlässt Ihre Vertrauensperson das Therapiezimmer und wir beginnen unmittelbar mit der Behandlung. Was Sie von der ersten Sitzung erwarten können, darüber können Sie sich auf meiner Webseite und auch mit Hilfe der Videos vorab ausführlich informieren.

Zusammenfassend kann man sagen:

Die Garantie auf einen Erfolg kann es nicht geben. Die von mir verwendete Behandlungsmethode ist aber so zuverlässlich, dass Sie sich bereits innerhalb der ersten 45 Minuten ein Bild machen können, ob Sie auf die Methode ansprechen und das Gefühl haben, dass Sie eine reale Chance auf einen therapeutischen Erfolg haben.