Wie 4 Verhaltensweisen ihre Lebensdauer beeinflussen (Teil 1)

Wer sich ein langes Leben wünscht, der sollte sich im klaren sein, dass man auf viele Dinge verzichten muss, zu denen auch schlechte Angewohnheiten zählen. In Teil 1 zeigen ich Ihnen die Angewohnheiten auf, die sich am Stärksten auf die Lebensdauer beeinflussen. Rauchen und Trinken können Ihnen ganze 14 Jahre ihres Lebens kosten. Wie sie auf den Körper und den Geist wirken und wie Sie sie ersetzen können lesen sie hier!

 

Rauchen kostet ihnen 10 Jahre ihres Lebens

„Tabakkonsum ist das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko unserer Zeit.“ – Sabine Bätzing, Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung

 

Rauchen vermindert die Lebensdauer von allen 4 Verhaltensweisen am Stärksten. Das Nervengift Nikotin sorgt dafür, dass man immer wieder gerne zur Zigarette greifen wird. Die 4.800 Substanzen die im Tabakrauch enthalten sind fördern die Entstehung mehrerer Krankheiten. Von der Verengung und Verhärtung von Blutgefäßen, die das Risiko für Herzinfarkt steigen lässt, über die Schädigung der Atemwege bis hin zu den verschiedensten Arten von Krebs, ist die Palette an Krankheiten nur im minimalsten Zusammengefasst.

Die Amerikanische Krebsgesellschaft hat eine Zeitleiste aufgestellt, wie sich der Körper nach gewissen Zeitabständen wieder regeneriert. Nach etwa 24 Stunden sinkt das Risiko von Herzanfällen. Schon nach 48 Stunden verbessert sich der Geruchs- und Geschmackssinn. Nach 2 bis 3 Wochen stabilisiert sich der Blutkreislauf und die Lungenfunktion verbessert sich um bis zu 30 Prozent. 5 Jahre müssen vergehen, damit das Risiko eines Schlaganfalls nur noch halb so groß ist wie bei einem Raucher. Ganze 15 Jahre müssen vergehen, damit das Risiko von an Herzkrankheiten zu leiden nur noch so hoch ist wie bei einem Nichtraucher.

 

Alkohol in Maßen zu trinken ist ein Trugschluss

„Wer Bier trinkt, lebt hundert Jahre“ – Sprichwort aus Italien

 

Leider entspricht das Italienische Sprichwort nicht der Wahrheit. Dass übermäßiger Alkoholkonsum schädlich ist, sollte jedem klar sein. Als erstes wird die Leber schaden nehmen, da Sie für den Abbau des Alkohols zuständig ist. Jedes Mal wenn man Alkohol zu sich nimmt, sterben Millionen Gehirnzellen ab, was zur Abnahme von Gedächtnisleistung und Konzentration führen wird. Von Herzmuskelerkrankungen und sogar psychischen Störungen wird Alkohol im Körper großen Schaden zufügen.

Wenn Sie im Beruf nachlässig werden, Streitereien mit Freunden über Alkohol haben oder Hobby zugunsten des Alkohols zu vernachlässigen ist es höchste Zeit damit aufzuhören, da Sie inzwischen süchtig nach Alkohol sind.

Verschiedene Studien wurden durchgeführt, die beweisen sollten, dass Alkohol in Maßen möglicherweise sogar gesund sein kann. Das Rotwein positive Stoffe in sich beinhaltet ist wahr. Nur die negativen Stoffe bleiben trotzdem enthalten. Es kann somit sein, dass man keine Herz-Kreislauf Erkrankung bekommt, dafür die Leber aber irgendwann versagt.

Ernährungsexperte Sven-David Müller sagt: „Der positiv wirkende Rotwein-Inhaltsstoff Resveratrol ist z. B. auch in Weintrauben und in anderen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Genauso ist es ein Märchen, dass Altbier und Kölsch besonders gut geeignet sind, Nierensteine aus dem Körper zu treiben. Sehr viel besser dazu wäre Mineralwasser.“

 

http://www.biomedcentral.com/1741-7015/12/59″>http://www.biomedcentral.com/1741-7015/12/59

http://www.focus.de/gesundheit/gesunder-neustart-2015/rauchen-trinken-faulenzen-raubt-uns-lebensjahre-wie-sie-ihr-leben-um-17-jahre-verlaengern_id_4066904.html“>http://www.focus.de/gesundheit/gesunder-neustart-2015/rauchen-trinken-faulenzen-raubt-uns-lebensjahre-wie-sie-ihr-leben-um-17-jahre-verlaengern_id_4066904.html