Hypnose ist eine hervorragende Methode, um Ängste vor dem Zahnarzt oder vor dem Spritzen zu behandeln, schmerzfreie Eingriffe zu erlauben, und die Wundheilung zu beschleunigen.

In diesem Kapitel finden Sie Beispiele aus der realen Behandlungspraxis für die Anwendung der Hypnose bei verschiedenen Problemen im Zusammenhang mit zahnärztlicher Behandlung.

Fallbeispiel:

Frau F. kam wegen eines anderen Problems zu mir zur Behandlung. Nebenbei berichtete sie, dass Sie eine Zahnextraktion über sich ergehen lassen musste, bei der die Betäubungsspritze aufgrund einer Vereiterung der Wurzel nicht wirkte. Sie habe starke Schmerzen erlitten und sei hinterher traumatisiert gewesen.

Zusätzlich zur eigentlichen Behandlung lehrte ich Frau F., mittels Codewort, Schmerzen in jedem beliebigen Bereich des Körpers auszuschalten.

Einige Monate später rief sie mich an und gab folgenden Bericht:

„Es musste bei mir noch ein zweiter vereiterter Zahn gezogen werden. Dieses Mal habe ich den Schmerz abgeschaltet. Die Zahnärztin hat sich gewundert, dass ich dieses Mal so ruhig und gelassen bin und hat gesagt: „Ich verstehe das nicht“.
Als ich sie fragte: „Wann fangen Sie denn an zu ziehen?“ sagte sie: „Der ist schon raus“. Das war für mich sensationell.
Ich habe wirklich nichts gemerkt beim Ziehen, obwohl die Wurzel 1,7 cm lang war. Beim ersten Mal hatte ich trotz der Spritze alles gemerkt, dieses Mal gar nichts.
Hinterher musste ich keine Schmerztabletten nehmen und ich hatte keine Schmerzen, nicht einen Tag lang bis zur Heilung der Wunde. Und das war dieses Mal schon nach sechs Tagen. Beim ersten Zahn waren es dreieinhalb Wochen.“

Therapeutenliste