Kostenlose Behandlung von Zwängen

Zwänge sind quälend und schränken das Leben der Betroffenen stark ein, teilweise bis zu dem Punkt, dass überhaupt keine Lebensqualität mehr besteht.

Etwa 2 Prozent der Deutschen leiden unter Zwangserkrankungen. Diese gelten als sehr hartnäckig und schwierig zu behandeln. Die Hypnose kann jedoch in vielen Fällen zu einer deutlichen Besserung führen.

Wenn Sie unter Zwangsgedanken, Zwangsimpulsen oder Zwangshandlungen leiden und eine der kraftvollsten und effektivsten Behandlungsmethoden der Psychotherapie in Anspruch nehmen wollen, gibt es jetzt für kurze Zeit diese Möglichkeit.

Der Hintergrund: Ein großer Fernsehsender möchte einen Beitrag über Zwänge und die Behandlung von Zwangserkrankungen drehen und sucht Betroffene, die an einer Sendung mitwirken wollen.

Voraussetzung für die kostenlose Behandlung ist die Bereitschaft, vor und nach der Behandlung vor der Kamera über die eigenen Erfahrungen zu berichten sowie die Bereitschaft, sich mit dem Zwang auseinanderzusetzen. Nach der Behandlung soll gezeigt werden, dass sich das Zwangsproblem gebessert hat oder im besten Fall nicht mehr besteht.

Wenn Sie an einer Zwangserkrankung leiden und eine kostenlose Behandlung in Anspruch nehmen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail mit folgenden Angaben an anmeldung@preetz-hypnose:

  1. Angaben zur Person (Name, Geb.-datum, Anschrift, Festnetz- & Handynummer, Mail-Adresse)
  2. Angaben zum Problem (Beschreibung, seit wann? Symptomfreie Perioden?, Vorbehandlungen (wann, wie lange, welche Methode, welcher Erfolg, Erfahrungen mit Hypnose/Selbsthypnose)

Bitte teilen Sie diese Information mit Freunden und Bekannten, die diese Möglichkeit evtl. in Anspruch nehmen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Norbert Preetz

Schlafen bis der Arzt kommt – Erhöhtes Schlaganfallrisiko bei zu viel Bettruhe

Dass zu wenig Schlaf schädlich ist, ist allgemein bekannt. Man fühlt sich schlapp, unmotiviert und kann nicht die Leistung bringen, die man normalerweise von sich selbst gewohnt ist. Längerfristig kann Schlafmangel sogar zu einem erhöhten Krankheitsrisiko führen und die eigene Lebensqualität erheblich und dauerhaft beeinflussen. Doch eine aktuelle Studie1 zeigt: Auch zu viel Schlaf kann bedenklich sein! Wer länger als acht Stunden schläft, läuft mit höherer Wahrscheinlichkeit Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden. Aber wie viel Schlaf ist noch gesund?

Weiterlesen

Jugendlicher Medienkonsum – Schlimme Folgen?

Viele Eltern kennen das Problem: Im Alltag von Kindern und Jugendlichen ist der unstrukturierte Konsum elektronischer Medien meist nicht mehr wegzudenken. Mit dem Handy in der Hand und dem Laptop auf dem Schoß sitzt der Nachwuchs den ganzen Tag vor dem Fernseher. Dies kann sich allerdings zu Lasten des Schlafverhaltens auswirken. Während zeitlich festgelegte Aktivitäten wie Sport den Schlaf durch körperliche und geistige Auslastung fördern, kann übermäßiger Medienkonsum den Tag-Nacht-Rhythmus nachhaltig stören.

Weiterlesen

Schlafmythen – wie wahr sind sie wirklich?

Jeder kennt sie, manche vertrauten darauf, andere lachen darüber – Schlafmythen. Aber wie wahr sind sie wirklich? Auf was kann man sich verlassen, und was ist bloßer Schwindel? Wir verraten Ihnen, welchen „Weisheiten“ Sie tatsächlich vertrauen können.

Weiterlesen

Angst – eine moderne Volkskrankheit? – Wenn Furcht krankhaft wird

Grob geschätzt gibt es in den deutschsprachigen Ländern 17 Millionen1 Menschen mit Angsterkrankungen. Dabei ist die Angst selbst erst einmal etwas ganz Normales, ein Instinkt, bei dem man davon ausgeht, dass er unseren Vorfahren oft das Leben gerettet hat. Sie ist ein angeborenes Grundgefühl, das uns seit jeher vor Gefahr schützt. Daher gilt: Wer Angst hat, ist nicht automatisch feige. Dennoch gibt es auch hier einen Wendepunkt – nämlich dann, wenn Angst zum Leid wird.

Weiterlesen

Hinter ADHS-Symptomen kann chronischer Schlafmangel stecken – Ärzte warnen vor Fehldiagnose

Ihr Kind ist nicht zu beruhigen, aufbrausend, unkonzentriert und zappelig? Die erste Vermutung lieg oft nahe: ADHS. Im folgenden Artikel lesen Sie, wieso diese oft gestellte Diagnose manchmal nicht unbedingt und bedingungslos richtig sein muss – und warum eine gut durchschlafene Nacht die Symptome vielleicht lindern könnte.

Weiterlesen

Angst vor dem Erfolg – Wie soziale Phobien Ihren Karriereflug niedrig halten

Haben Sie das Gefühl, Sie kommen im Berufsleben nicht so recht von der Stelle? Seien sie einmal ehrlich zu sich selbst: Liegt das an Dingen, an denen Sie noch arbeiten müssen, wie einer nicht ausreichenden Qualifizierung? Oder haben Sie ganz einfach Angst? Wenn zwischenmenschliche Beziehungen und die Aussicht auf Kommunikation Ihnen die Kehle zuschnüren, dann leiden Sie eventuell unter einer sozialen Phobie. Eine solche Angst kann Sie komplett ausbremsen – privat und beruflich. Lesen Sie hier mehr über soziale Ängste und was Sie tun können, um sich davon zu befreien.

Weiterlesen

Ängste und Stress können Allergien verstärken

In unserer heutigen Zeit ist „Stress“ ein Modewort geworden. Es gehört mittlerweile zum guten Ton, darunter zu leiden1. Auch Ängste sind weit verbreitet und bedürfen vermeintlich keiner weiteren Beachtung. Jeder hat vor irgendetwas Angst oder macht mal eine anstrengende Zeit durch, nicht wahr? Aber wussten Sie, dass genau diese Faktoren Allergien auslösen oder verstärken können? Lesen Sie hier, wie sich die Komponenten auf eine Allergie auswirken und was Sie bei einer Behandlung beachten sollten.

Weiterlesen