fbpx
Informationen:

Hypnose Anwendungsbereiche

Hintergrundbild Urheber:
Preetz-Hypnose
Hypnose fördert mentale, psychische und körperliche Heilungsprozesse. Sie kommt daher überall zur Anwendung, wo eine Behandlung mit Medikamenten oder mit anderen Verfahren der Medizin keine ausreichende Wirksamkeit erweist. Die Hypnose kann als Alternative zu anderen Therapien oder aber ergänzend eingesetzt werden. Hypnotiseure helfen Ihnen, die Ursachen für eine Störung oder Erkrankung aufzudecken und zu neutralisieren.

Hypnose

Typische Anwendungsbereiche für die Selbsthypnose

Durchgeführt wird eine Hypnose durch Hypnotiseure beziehungsweise Hypnotherapeuten oder als Selbsthypnose. Wie dies im Einzelnen funktioniert, erfahren Sie in unseren Ratgebern „Hypnose“ und „Selbsthypnose“.

Typische Anwendungsgebiete für die Selbsthypnose sind ...


  • Schlafstörungen,
  • Raucherentwöhnung,
  • Stress-Reduzierung,
  • Gewichtsreduktion,
  • Minderung von Konzentrationsstörungen und Steigerung der Gedächtnisfähigkeit,
  • Leistungssteigerung,
  • Steigerung von Selbstbewusstsein und Selbstachtung,
  • Selbstoptimierung und das Erreichen persönlicher Zielsetzungen.
Idealerweise lassen Sie sich von einem erfahrenen Hypnotiseur in die Technik der Selbsthypnose einführen, um Ihre Ziele schnell und effektiv zu erreichen. Typische Anwendungsgebiete der Hypnose durch Hypnosetherapeuten oder in Hypnose ausgebildete Ärzte und Spezialisten Zum Einsatz kommt die Hypnose darüber hinaus auch in medizinischen und klinischen Anwendungsbereichen. Insbesondere in der Zahnmedizin, der Schmerztherapie und der Heilung von psychischen Störungen, die nicht medikamentös oder stationär behandelt werden müssen, erzielt die Hypnose gute Ergebnisse.

Typische Anwendungsbereiche der Hypnose sind ...


  • Angststörungen und Phobien,
  • Panikattacken,
  • Depressionen,
  • Burnout,
  • Trauma-Therapien,
  • Schmerzerkrankungen und Migräne,
  • Allergien, Neurodermitis, Heuschnupfen und Asthma,
  • Zwangserkrankungen,
  • Tinnitus,
  • sexuelle Funktionsstörungen und Unfruchtbarkeit,
  • Regressions- und Rückführungstherapien.

Hypnose ist kein Ersatz für eine Zahnbehandlung, einen operativen Eingriff oder eine psychiatrische Behandlung. Ihr Erfolg basiert auf dem Wissen, dass Krankheiten und psychische Störungen stets einer ganzheitlichen Therapie bedürfen. Im Zweifelsfall geht der Hypnose daher stets die Klärung der zugrundeliegenden Symptomatik durch den behandelnden Arzt voraus.
AUSGEZEICHNET.ORG