fbpx
Hypnose - Anwendungsbereiche:

Erfolgreich werden – Tipps und Anleitung für Ihren persönlichen Erfolgskurs

Inhalt:

Viel und hart arbeiten, sich durchbeißen bis zum endgültigen Burnout – viele Menschen glauben, dass es zum Erfolg gehört, dafür Opfer zu bringen. Und so schuftet man dann bis zum Umfallen, gönnt sich wenig bis nichts und kommt doch nicht zum Ziel. Was läuft falsch?

Erfolgreich werden, das hat viel mehr mit Ihrer inneren Einstellung zu tun als mit dem ständigen Sich-Abrackern. In dieser Anleitung geben wir Ihnen neun bewährte Tipps, wie Sie erfolgreich werden, ohne sich emotional, körperlich und mental an den Rand der Erschöpfung zu bringen.

Tipp 1: Arbeiten Sie nicht mehr, arbeiten Sie fokussierter

Beginnen wir mit einer Begegnung, die meine eigene Denkweise radikal verändert hat. Ich habe immer gern, viel und intensiv gearbeitet. Ich hielt es für selbstverständlich, dass ich als Mann alles tun müsste, um erfolgreich zu sein – für die Menschen, denen ich helfen kann, für meine Familie, die ich versorgt wissen möchte.

Eines Tages traf ich dann den Hypnosetherapeuten Hans-Peter Zimmermann, der mir berichtete, dass er seine Arbeitszeit und die seiner Angestellten halbiert hatte. Mit dem erstaunlichen Ergebnis, dass sie – ohne Erhöhung des Stresspegels – dasselbe Pensum bewältigten wie zuvor.

Was Zimmermann für sich neu entdeckt hatte, gehört heute zu den vielen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die die Arbeitswelt fundamental verändern werden. Einen Großteil unseres 8-Stunden-Tages verbringen wir nämlich gar nicht damit, produktiv oder kreativ zu sein, sondern damit, uns zu langweilen oder der Müdigkeit zu trotzen.

Halbiert man die Arbeitszeit, steigert das zumindest in kreativen Berufen die Produktivität, da wir fokussierter und konzentrierter arbeiten. Das gute, alte „weniger ist mehr“ erweist sich hier als überaus wahr und hilfreich für alle, die erfolgreich werden wollen, ohne ihre Familie oder ihre Hobby vernachlässigen zu müssen.

Tipp 2: Vom Traum zum Erfolg: Ziele konkretisieren und Schritte anvisieren

Sie haben sich dazu entschlossen, endlich erfolgreich sein zu wollen? Das ist gut und wichtig. Aber haben Sie auch schon darüber nachgedacht, was das für Sie konkret bedeutet? Für SIE, nicht für Ihre Eltern, Ihre Nachbarn, Freunde, Partner oder für Ihren Chef?

Gehen Sie in folgenden Schritten vor:

  1. Schreiben Sie einen Vorsatz auf, ein Ziel, das Sie erreichen wollen. Das Ziel sollte ambitioniert sein, muss aber im Bereich des Möglichen liegen.
  2. Beschreiben Sie Ihr Ziel konkret. Horchen Sie aufrichtig in sich hinein. Wollen SIE das wirklich?
  3. Sind Sie sicher, dass Sie dieses Ziel erreichen wollen, notieren Sie alle Zwischenschritte, die erforderlich sind, damit Sie es überhaupt erreichen können. Fertigen Sie eine To-do-Liste an und planen Sie in realistischen Zeiträumen.

Und dann? Gehen Sie los! Das Rezept ist denkbar einfach: Man setze einen Schritt vor den nächsten. Nur so kommen Sie voran.

Tipp 3: Erfolgsblockaden erkennen und überwinden

Sind Sie bereits auf dem Weg, werden Sie bemerken, dass sich gelegentlich Zweifel zu Wort melden. Vielleicht hängen Sie Ihrem Zeitplan hinterher. Vielleicht stellen sich Ihnen Hindernisse in den Weg.

Seien Sie sich darüber im Klaren: Auf dem Weg zum Erfolg werden Sie vielen Neidern und Skeptikern begegnen. Der allergrößte Saboteur Ihrer Zielsetzungen aber sind Sie selbst. Und zwar immer dann, wenn Sie alles das, was Ihren Erfolg blockiert, nicht beherzt aus dem Weg räumen. Dazu gehören vor allem Ihre inneren Erfolgsblockaden.
Erfolgsblockaden resultieren zumeist aus falschen Glaubenssätzen und lähmenden Gefühlen, die uns von Kindheit an mit auf den Weg gegeben wurden. Sie äußern sich bevorzugt als

  • Angst, zu versagen.
  • Angst, erfolgreich zu sein.
  • Angst vor Kritik und Abwertung.

Speziell Frauen kennen den sogenannten „Cinderella-Komplex“, der mit Zweifeln an der eigenen Kompetenz und Angst vor der Unabhängigkeit einhergeht. Aber auch Männer sind anfällig für falsche Glaubenssätze wie:

  • Ich darf keinen Fehler machen.
  • Ich muss alles perfekt machen.
  • Ich darf niemanden enttäuschen.

Tipp 4: Mit Hypnose neue Glaubenssätze und Überzeugungen im Unterbewusstsein verankern

Alles Handeln basiert darauf, dass wir von seiner Notwendigkeit überzeugt sind. Unser Denken beeinflusst, wie wir handeln und welchen inneren Überzeugungen wir folgen. Unsere innere Überzeugung entscheidet darüber, was wir uns zutrauen und was eben nicht. Oder wie es Henry Ford einst ausdrückte:

„Ob Sie glauben, dass Sie es schaffen können oder ob Sie glauben, dass Sie es nicht schaffen können, Sie werden wahrscheinlich Recht behalten.“

Bemerken Sie, dass Ihnen negative Glaubenssätze und Gefühle im Weg stehen, nützt es daher wenig, wenn Sie diese einfach zu ignorieren versuchen.

Der Gegner wohnt in Ihnen und Sie müssen ihn zunächst dazu bewegen, zu kooperieren, um Kraft zu gewinnen. Diesen Weg beschreiten Sie, indem Sie sich für Hypnose und/oder Selbsthypnose entscheiden. Wie dies im Einzelnen funktioniert, lesen Sie am besten in den jeweiligen Ratgebern nach.

Für den Moment reicht es, zu wissen: Durch Hypnose-Coaching oder eine Hypnotherapie decken Sie Ihre unbewussten Glaubenssätze auf, neutralisieren diese und verankern neue Überzeugungen in Ihrem Unterbewusstsein. Hilfreiche Überzeugungen, die Sie tatsächlich darin unterstützen, eine erfolgreiche Persönlichkeit zu werden. Erst dann können Sie mit neuer Kraft und zielstrebig vorangehen.

Tipp 5: Frustrationstoleranz entwickeln

Wenn ich eingangs erwähnte, dass wir als Menschen nicht beständig ackern müssen, um erfolgreich zu werden, so bedeutet das natürlich nicht, dass wir einfach nur die Hände in den Schoß legen und auf ein Wunder oder einen Zufall warten müssen. Auch kann es zuweilen erforderlich sein, dass wir Verzicht üben.

Dass Menschen, denen es gelingt, vorübergehend auf einen schnelle Wunschbefriedigung zu verzichten, meistens erfolgreicher sind als andere, geht aus zahlreichen Studien hervor. Die Psychologie spricht in diesem Zusammenhang auch von Frustrationstoleranz.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich jetzt sofort einen Wunsch erfüllen, beispielsweise einen All-inclusive-Urlaub auf einer überfüllten Ferieninsel. Oder aber Sie warten ein Jahr und können dann endlich die so heiß ersehnte Weltreise antreten. Wofür würden Sie sich entscheiden?

Frustrationstoleranz entwickeln wir bereits in der Kindheit, denn es handelt sich um einen langen psychischen Reifeprozess. Doch auch, wenn Sie niemals dazu angehalten wurden, Wünsche zurückzustellen, um Höheres zu erreichen, bedeutet das nicht, dass Sie auf Ihren Erfolg verzichten müssen. Jedes Eichhörnchen, das sich einen Wintervorrat anlegt, statt alle Nüsse sofort aufzufuttern, ist dazu in der Lage, warum sollten wir Menschen es nicht sein?

Denselben psychischen Reifegrad müssen Sie übrigens erlangen, wenn Sie die chronische Aufschieberitis (Prokrastination) überwinden wollen, die viele von uns nur zu gut kennen. Denn was Sie heute auf die lange Bank schieben, bereitet Ihnen morgen noch mehr Stress. Und Stress ist ein böser Widerhaken auf dem Weg zum Erfolg.

Deshalb: Halten Sie sich an Ihre Vorsätze. Arbeiten Sie an Ihrer inneren Einstellung und Ihrer psychischen Reifung. Nutzen Sie die Techniken der Hypnose und Selbsthypnose um Ihre Zwischenziele heute zu erreichen.

Tipp 6: Keine leeren Ausflüchte mehr!

„Sie haben gut reden“, bekomme ich im Coaching oft zu hören. Meistens klingen die Einwände resigniert, zuweilen wütend. „Sie wissen doch gar nicht, wie das ist, wenn …“

Vielleicht weiß ich es, vielleicht weiß ich es nicht. Ganz sicher aber weiß ich, dass bereits viele Menschen vor Ihnen behauptet haben, dass es unmöglich sei, die gewünschten Ziele zu erreichen. Weil es an Kraft, an Zeit, an Unterstützung, Wissen und bevorzugt auch an Geld fehlt. Wenn Sie sich damit abfinden wollen, resigniert zu leben, dann kann ich und dann kann auch die Hypnose Ihnen tatsächlich nicht helfen.

Gerade am Beispiel Geld und finanzieller Erfolg wird jedoch deutlich, dass die Spielräume meist größer sind, als wir es wahrhaben wollen. Für jeden erreichbar ist es beispielsweise, fünf bis zehn Prozent dessen, was ihm bisher an monatlichem Einkommen zur Verfügung steht, zu sparen. Sie haben richtig gelesen: für jeden. Ohne Ausnahme.
Sie glauben mir nicht? Versuchen Sie es! Legen Sie am Anfang jedes Monats fünf bis zehn Prozent Ihres Einkommens zur Seite.

Sie würden es aber gerade jetzt für eine neue Hose, eine Reparatur, einen Ausflug so dringend benötigen? Dann lassen Sie sich in einem ruhigen Moment folgende Aussage durch den Kopf gehen: Sie können das zehnfache oder hundertfache Ihres jetzigen Einkommens zur Verfügung haben und werden doch nie damit auskommen, sofern Sie nicht lernen, anders zu planen und sich auf fernere Ziele zu fokussieren.

Hypnose und Selbsthypnose helfen Ihnen, dem Verlangen nach schneller Wunschbefriedigung zu widerstehen. Weil Sie ein Ziel vor Augen haben, das deutlich lohnenswerter erscheint: den langfristigen Aufbau eines kleinen oder auch beträchtlichen Vermögens.

Tipp 7: Vorsätze einhalten und negative Gewohnheiten ablegen

Neujahrsvorsätze sind meist so schnell vergessen wie gemacht. Der Grund ist leicht zu benennen: Es handelt sich nur rein rechnerisch um ein „neues“ Jahr. Tatsächlich bleibt alles beim Alten, vor allem wir selbst und unsere negativen Gewohnheiten.

Gewohnheiten haben denselben Stellenwert wie Rituale: Unser rationales Bewusstsein liebt solche Automatismen, die letztlich aber im Unterbewusstsein gespeichert sind, denn sie gaukeln uns Sicherheit und Routine vor.

Sind es negative Gewohnheiten, die Ihren Erfolg verhindern, gibt es auch hierfür ausgezeichnete Techniken, um diese rasch und effektiv zu überwinden. In meinem Buch „Nie wieder Angst“ oder in meinen Seminaren „Aktivierung der Selbstheilungskräfte“, erfahren Sie, wie Sie positive Handlungen und Gedanken an die Stelle von negativen Gewohnheiten setzen.

Ergänzen Sie die darin beschriebenen Strategien um die Anwendung einer wohltuenden Klopfmethode, werden Sie sich schon bald fragen, warum Sie Ihren negativen Gewohnheiten so lange erlaubt haben, Sie zu terrorisieren.

Tipp 8: Konzentration auf das Wesentliche statt Multitasking

Zu den modernen Geißeln der Menschheit gehört der Irrglaube, dass es so etwas wie Multitasking geben könne.

Wer aber gleichzeitig kochen, telefonieren und mit dem Kind die Hausaufgaben machen will oder muss, bemerkt sofort, dass dies nicht funktioniert. Sie kennen dies sogar von Ihrem PC: Wenn Sie wild herumklicken, um hier ein Fenster zu öffnen und dort eine Datei zu schließen, tut sich am Ende nichts mehr. Hätten Sie sich dagegen ein paar Sekunden Zeit gelassen, um eine Datei nach der anderen zu schließen oder zu übertragen, wären Sie längst raus aus dem Büro.

Multitasking ist eine Illusion. Wenn Sie etwas gut und rasch erledigen wollen, dann planen Sie sinnvolle Handlungsabfolgen und setzen Sie diese ruhig in die Tat um. Nur so können Sie alles, was Sie sich vorgenommen haben, erfolgreich angehen.

Gleiches gilt übrigens für Ihre übergeordneten Ziele: Nehmen Sie sich nicht zu viel auf einmal vor. Nehmen Sie sich die Zeit, eine Zielsetzung, ein Problem oder ein Thema bis zum gewünschten Ende zu bearbeiten. Sie kommen dann garantiert rascher und erfolgreicher voran.

Tipp 9: Bleiben Sie beweglich – psychisch, körperlich und mental

Wussten Sie, dass Bewegungsmangel zu den Hauptursachen von Diabetes Typ 2 gehört? Wer sich wenig bewegt, wird nämlich zu einem schlechten Insulin-Verwerter.

Doch wie stets, erkrankt nicht allein der Körper, auch die Psyche und die gesamte Befindlichkeit leiden. Falls Sie sich also bisher noch nicht aufraffen konnte, sich mehr zu bewegen, setzen Sie dies ganz oben auf Ihre To-do-Liste.

Speziell das Laufen oder Joggen bringt eine weitere Dimension in Ihr Leben. Der Zen-Buddhist kennt die Achtsamkeit, die in der Geh-Meditation entsteht und sich förderlich auf Körper, Geist und Seele auswirkt. Auch Jogger berichten davon, dass sie beim Laufen in eine Art Trance verfallen, die sich erfrischend und stärkend auswirkt.

In der Hypnose arbeiten wir mit genau dieser Trance, um einen veränderten Bewusstseinszustand herbeizuführen, der Heilung ermöglicht. Gelingt es Ihnen, beide Elemente, also Hypnose und eine Ausdauersportart in Ihr Leben zu integrieren, werden Sie die positiven Wirkungen dieses ausgezeichneten Power-Packs schon bald spüren.

Beitrag teilen:
AUSGEZEICHNET.ORG