In den Amazon-Rezensionen kam wiederholt der Hinweis, dass ein Literaturverzeichnis zur weiterführenden Lektüre wünschenswert ist. Diesen Empfehlungen folge ich sehr gerne.

Literatur zur Handflächen-Pohbietechnik

Zwang, Moshé, Zwang, Diana, Swery Yaron: Palm Therapy: Program Your Mind Through Your Palms-A Major Breakthrough in Palmistry Paperback, 1995. ISBN 0-9645519-2-6

Literatur zur Kino-Phobietechnik

Die Kino-Phobietechnik stammt aus dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren) und existiert in verschiedenen Versionen. Ich habe sie vor Jahren in Gesprächen mit Kollegen kennen gelernt. Da ich mich selbst nie vertiefend mit dem NLP befasst habe, kann ich auch keine fundierte Literaturempfehlung abgeben. Dem interessierten Leser empfehle ich, Standardwerken des NLP zu lesen, in denen diese Methode als Standardtechnik in einer ihrer verschiedenen Versionen beschrieben wird.

Literatur zur Klopftechnik

Eine sehr differenzierte und ausführliches Vorgehen finden Sie in den Büchern von Frad Gallo.

Gallo, Fred P.: Energetische Psychologie, VAK, 2000, Taschenbuch. 

Die Bücher von Gallo sind sehr differenziert, jedoch eher für den routinierten Behandler und nicht für die Selbstanwendung gedacht.

Wenn die Englische Sprache für Sie keine Barriere darstellt, empfiehlt sich der DVD-Trainingskurs von Gary Craig, dessen Verdienst es war, die energetische Psychologie bzw. die Meridiantherapie auf den wesentlichen Kern zu reduzieren und damit zu vereinfachen und für jedermann leicht anwendbar zu machen. Ein weiteres Verdienst von Gary Craig war es, diese einfach anzuwendende Methode einer großen Zahl von Anwendern zugänglich zu machen. Damit hat er entscheidend zur Verbreitung dieser wunderbaren Methode beigetragen. Die Trainings-Videos von Gary Craig können Sie über die Webseite des Autors (www.emofree.com) bestellen.

Die Möglichkeiten, die Meridiantherapie zur schnellen Behandlung von Phobien und wurden bereits von Roger Callahan beschrieben:
Callahan, Roger J.: Leben ohne Phobie: Wie Sie in wenigen Minuten angstfrei werden. Vak. Reihe: Energy Psychology®. ISBN 978-3-924077-07-5 (Orginaltitel “The Five Minute Phobia Cure).

Literatur zur Selbsthypnose

Als eines der besten Bücher zur Selbsthypnose empfehle ich:

Leslie M. LeCron: Selbsthypnose – Ihre Technik und Anwendung im täglichen Leben

Das Autogene Training ist eine von J. H. Schultz in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte Form der Selbsthypnose. Ihr Wert vor allem für die verschiedenen Bereiche der Medizin wurde in Hunderten Studien nachgewiesen. Es gibt nahezu kein gesundheitliches Problem, das nicht mit Hilfe des Autogenen Trainings positiv beeinflusst werden kann. Insbesondere als Fundgrube für Suggestionen empfehlen sich daher die Bücher zum Thema “Autogenes Training”. Hier empfehle ich die Orginalwerke von J. H. Schultz, insbesondere die Werke, in denen nicht nur die Unterstufe, sonder auch die Oberstufe des Autogenen Trainings dargestellt werden. Die Bücher zum Autogenen Training sind oft auch eine Fundgrube für bewährte Suggestionen.

Ein Buch, das ich bereits als Student gelesen habe und das seinen Wert bis heute nicht verloren hat ist folgender Titel:

Thomas, Klaus: Praxis des Autogenen Trainings. Selbsthypnose nach I. H. Schultz: Grundstufe. Formelhafte Vorsätze. Oberstufe. Georg Thieme Verlag, 1972