Psychologische Tipps für Ihren finanziellen Erfolg – Teil III

In dem letzten Artikel zum Thema “finanzieller Erfolg” haben Sie gelesen, warum die Geisteshaltung eines Menschen einer der entscheidenden Faktoren für den finanziellen Erfolg ist und was Sie konkret tun können, um sich ein Vermögen aufzubauen, nämlich jeden Monat 5 bis 10 Prozent Ihres Einkommens zu sparen und nicht mehr anzurühren. Wir haben auch gezeigt, warum wir mit 90 Prozent unseres Einkommens genau so gut auskommen, wie mit 100 Prozent.

Nun gibt es aber immer wieder viele Menschen, die felsenfest davon überzeugt sind, das dies ausgerechnet bei Ihnen nicht gehen würde. Denn am Ende des Geldes sei immer noch so viel des Monats übrig.

Heute lernen Sie zwei Tipps kennen, die Ihnen mit Sicherheit helfen werden, Ihr Sparziel sehr viel leichter zu erreichen.

Neugierig? Los geht’s:

Zwei Tipps um mit Erfolg zu Sparen

Der erste Tipp lautet: Sparen Sie das Geld nicht am Monatsende, sondern gleich am Anfang des Monats. Geben Sie dann nur das Geld aus, was Sie verfügbar haben.

Der zweite Tipp lautet: Schieben Sie jede Ausgabe um mindestens eine Woche auf. Nach einer Woche entscheiden Sie: Brauche ich das Buch, den Pullover, das neue Geschirr WIRKLICH?

Beide Tipps helfen Ihnen, automatisch weniger Geld auszugehen. Insbesondere mit dem zweiten Tipp hilft Ihnen, den Verlockung der Werbeindustrie zu widerstehen, die – übrigens mit Mitteln der Hypnose und Suggestion – das GEFÜHL eines Bedarfs in Ihnen erzeugen, um Sie zu SPONTANEN Käufen zu verführen. Seien Sie einmal ehrlich, wie viele Kleidungsstücke (oder andere Dinge) haben Sie in Ihren Schränken, die in der Situation des Kaufens unbedingt erforderlich erschienen, die im Nachhinein jedoch einfach nur Platz in Ihren Schränken einnehmen?

Probieren Sie es einfach mal aus und lassen Sie sich überraschen, wie viel leichter es sein wird, die monatliche Rate zu sparen. Und damit haben Sie dann den Weg zum langfristigen Vermögensaufbau betreten. Denn das das Grundlegende Prinzip des Vermögensaufbaus lautet: Erhöhen sie die Einnahmen und vermindern Sie die Ausgaben.