Wichtige Voraussetzungen

Die erste wichtige Voraussetzung für den Erfolg ist die Bereitschaft zur Veränderung.

Haben Sie lange genug gelitten und sind Sie bereit, die Änderungen in Ihrem Leben in Angriff zu nehmen, die erforderlich sind? Falls nicht, dann wird Ihnen keine Therapie wirklich helfen können. Eine passive „Machs-mir-weg-Haltung“ führt auch und gerade bei der aufarbeitenden Hypnosetherapie nicht zum Erfolg. Wenn Sie aber den Punkt der Bereitschaft zur Veränderung erreicht haben, dann finden Sie in der analytischen Hypnosetherapie eine kraftvolle Methode, die Sie entscheidend auf Ihrem Weg unterstützen kann.

Kommen wir nun zur Einstellung den Suggestionen gegenüber:

Wenn Sie eine Änderung wollen, dann entscheidet für jede Suggestion Ihre Einstellung, ob diese Suggestion in Ihr Unterbewusstsein gelangen und zu wirken beginnen oder ob sie zurückgewiesen wird. Für jede Suggestion trifft zu, Sie haben keine Wahl, Sie müssen sich für eine der nachfolgenden Einstellungen/Überzeugungen entscheiden:

„Mir gefällt diese Suggestion und ich WEISS, dass sie wirken wird. Ich bin überzeugt, dass sie wirkt.“ Jetzt ist es dieser Suggestion möglich kraftvoll in den Computer des Unterbewusstseins zu gelangen und die gewünschte Veränderung beginnt zu geschehen.

Leider gibt es aber drei andere Einstellungen, die alle ein Misslingen bewirken.

Wenn eine Suggestion stark Ihren Werten, Normen, Ihren moralischen, religiösen oder ethischen widerspricht, wird sie NICHT in das Unterbewusstsein gelangen. Diese Suggestion wird blockiert und es findet keine Veränderung statt.

Wenn Sie einer Suggestion neutral gegenüberstehen und es Ihnen gleichgültig ist ob sie angenommen oder zurückgewiesen wird, dann wird diese Suggestion zurückgewiesen, gelangt nicht in das Unterbewusstsein und es geschieht keine Veränderung. Ein Beispiel wäre ein Raucher, der nicht aus eigenem Antrieb kommt, sondern weil er vom Arzt oder von seinem Partner geschickt wurde.

Die vierte mögliche mentale Einstellung lautet: „Ich mag diese Suggestion, ich HOFFE, es funktioniert“. „Hoffnung“ ist der Zwilling von „Versuch“. Hoffen oder Versuchen implizieren die Unwirksamkeit und die Suggestion wird abgelehnt. Es geschieht keine Veränderung.

Es reicht also nicht zu hoffen oder es zu versuchen. Sie müssen die Veränderung wirklich wollen und auch davon überzeugt sein, dass die gewünschte Veränderung geschieht. Dann wird sie auch geschehen!

Eine weitere wichtige Voraussetzung für den Erfolg ist Ihre Bereitschaft zur Kooperation und Ihre Bereitschaft, den Instruktionen des Therapeuten zu folgen. Wie Sie bereits wissen, ist Hypnose kein Machtinstrument und auch keine Methode mit der gegen den Willen oder ohne das Zutun des Patienten Veränderung erzielt werden kann. Hypnosetherapie ist Teamarbeit, die in hohem Maße Kooperation voraussetzt. Es gibt einen bewährten und kraftvollen Prozess durch den Sie der Therapeut führt und begleitet. Wenn Sie bereit sind sich auf den Prozess einzulassen und den Instruktionen des Therapeuten zu folgen, dann kann die Hypnosetherapie ihre enorme Kraft entfalten. Wenn nicht, dann werden die Ergebnisse weit hinter den Möglichkeiten zurückbleiben.