Artikel:

5 Tipps für den Umgang mit schwierigen Menschen

Hintergrundbild Urheber:
envato nd3000
Inhalt:
Juli 29, 2022
Christian Endres

Mit schwierigen Menschen umzugehen ist wie durch ein Minenfeld zu laufen. Jeder Schritt, den du machst, könnte dein letzter sein. Du weißt nie, wann sie explodieren und Schaden anrichten werden. Aber wenn du einen Weg findest, um sie herum zu navigieren, kannst du es vermeiden, verletzt zu werden. Hier sind 5 Tipps für dich:

1. Nimm ihr Verhalten nicht persönlich

Man sagt, dass die zwei schwierigsten Dinge im Leben Beziehungen und Kommunikation sind. Ich glaube nicht, dass es ein Zufall ist, dass diese beiden Dinge so schwierig sind. Schließlich beruhen Beziehungen auf Kommunikation.

Wenn wir nicht wissen, wie wir effektiv kommunizieren können, ist es sehr schwierig, starke, gesunde Beziehungen aufzubauen. Das gilt besonders, wenn es um den Umgang mit schwierigen Menschen geht.

Es kann leicht sein, ihr Verhalten persönlich zu nehmen, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ihr Verhalten nichts mit dir zu tun hat. Es geht um sie selbst und ihre eigenen Probleme. Wenn du dir das vor Augen hältst, wird es viel einfacher sein, mit schwierigen Menschen umzugehen.

Es ist leicht, sich in unsere eigenen Emotionen zu verstricken und auf Dinge emotional statt logisch zu reagieren. Und wenn wir es mit jemandem zu tun haben, der uns absichtlich provozieren will, kann es noch schwieriger sein, ruhig zu bleiben. Aber warum lösen diese Menschen unsere Gefühle so leicht aus?

Ein Grund könnte sein, dass wir uns in ihnen wiedererkennen. Vielleicht haben wir eine ähnliche Situation durchgemacht oder wir können ihren Schmerz nachempfinden. Was auch immer der Grund ist: Wenn wir uns mit jemandem verbunden fühlen, lassen wir uns eher von seinen Worten und Handlungen beeinflussen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass ihr Verhalten uns an eine andere Person erinnert, die uns in der Vergangenheit verletzt hat. Vielleicht haben sie den gleichen Tonfall oder die gleichen Eigenheiten wie diese Person und das weckt alte Gefühle von Wut, Traurigkeit oder Verrat.

Wenn wir diese Menschen konfrontieren, ist es wichtig zu verstehen, warum sie uns so leicht auf die Palme bringen können. Nur dann können wir einen Weg finden, mit ihnen so umzugehen, dass wir uns nicht emotional leer fühlen.

Wir sind alle Menschen und wir alle haben mit etwas zu kämpfen. Keiner ist perfekt. Wenn wir jemanden sehen, der sich auf eine Weise verhält, die wir nicht verstehen, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder seinen eigenen Kampf kämpft. 

Wir können nicht immer wissen, was jemand durchmacht, aber wir können uns entscheiden, mitfühlend zu sein. Anstatt zu urteilen, können wir versuchen, zu verstehen. Und statt wütend zu werden, können wir uns entscheiden, zu vergeben. Wenn du das nächste Mal einer schwierigen Person begegnest, frage dich, was du von ihr lernen kannst. Vielleicht lehrt sie dich die wichtigste Lektion von allen: wie du ein besserer Mensch wirst.

2. Setze Grenzen und halte sie ein

Ich gebe dir jetzt einen sehr praktischen Tipp, der dir helfen wird, mit schwierigen Menschen umzugehen. Er heißt „Grenzen setzen“. Was meine ich mit „Grenzen setzen“? Ich meine damit, anderen klarzumachen, welches Verhalten für dich akzeptabel ist und welches nicht.

Das klingt einfach, aber es kann sehr effektiv sein. So funktioniert es. Lege zunächst fest, welches Verhalten für dich nicht in Ordnung ist. Das kann z. B. sein, dass du unterbrochen wirst, wenn du sprichst, dass über dich hinweg geredet wird, oder dass jemand in deine Privatsphäre eindringt. Dann mach der anderen Person klar, dass dieses Verhalten für dich inakzeptabel ist. Das kannst du mit einer ruhigen, selbstbewussten Stimme tun.

Du könntest zum Beispiel etwas sagen wie: "Ich mag es nicht, wenn man mich unterbricht. Bitte warte, bis ich zu Ende gesprochen habe." Wenn die andere Person ihr Verhalten nicht einstellt, kannst du Maßnahmen ergreifen, um dich aus der Situation zu entfernen.

Das kann bedeuten, den Raum zu verlassen oder das Gespräch zu beenden. Das Wichtigste ist, dass du dich an deine Grenzen hältst. Lass dich von der anderen Person nicht einschüchtern, damit du dich mit einem Verhalten abfindest, das für dich inakzeptabel ist. Denke daran, dass du das Recht hast, Grenzen zu setzen und von anderen zu erwarten, dass sie diese respektieren.

3. Versuche nicht, sie zu ändern – sie werden sich ändern, wenn sie dazu bereit sind

Eines der wichtigsten Dinge, die du dir im Umgang mit schwierigen Menschen merken solltest, ist, dass du sie nicht ändern kannst. Jeder hat seinen eigenen Weg zu gehen und Lektionen zu lernen, und niemand kann eine andere Person zwingen, sich zu ändern. Alles, was du tun kannst, ist, mit gutem Beispiel voranzugehen und für sie da zu sein, wenn sie bereit sind, sich zu ändern.

Denk daran, dass es nicht deine Aufgabe ist, sie zu ändern – das ist ihre Aufgabe. Und nur sie können entscheiden, wann sie bereit sind, die Arbeit zu tun. Wenn du dich also über jemanden ärgerst, der sich nicht so schnell ändert, wie du es gerne hättest, tritt einfach zurück und überlasse ihm die Führung. Er wird es schon schaffen. Und in der Zwischenzeit kannst du dich um dich selbst kümmern.

4. Bleib positiv, auch wenn es schwerfällt

Einer der besten Tipps, die ich dir für den Umgang mit schwierigen Menschen geben kann, ist, positiv zu bleiben, auch wenn es schwierig ist. Das kann eine Herausforderung sein, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass deine Einstellung eine Wahl ist.

Du kannst wählen, ob du dich auf das Negative oder das Positive konzentrierst, und wenn du dich für das Positive entscheidest, kann das den Unterschied ausmachen. Wenn du auf eine schwierige Person triffst, solltest du dich nicht in ihrer Negativität verlieren, sondern nach dem Guten suchen.

Konzentriere dich auf das, was ihr gemeinsam habt, und finde Wege, um euch zu verbinden. Du wirst überrascht sein, wie viel einfacher es ist, mit schwierigen Menschen umzugehen, wenn du ihnen positiv gegenübertrittst.

5. Suche dir Unterstützung von anderen, die verstehen, was du durchmachst

Es kann schwer sein, mit schwierigen Menschen umzugehen. Du hast vielleicht das Gefühl, dass du ständig auf Eierschalen läufst oder dass du dich immer entschuldigen musst. Es ist wichtig, dass du dich daran erinnerst, dass du nicht allein bist.

Es gibt andere Menschen, die verstehen, was du durchmachst. Suche dir ihre Unterstützung und ihren Rat. Sie können dir helfen, besser mit den schwierigen Menschen in deinem Leben zu kommunizieren. Versuche außerdem, dir etwas Zeit für dich selbst zu nehmen.

Das kann schwierig sein, wenn du ständig mit schwierigen Menschen zu tun hast, aber es ist wichtig, daran zu denken, dass du dich auch um dich selbst kümmern musst. Wenn du dir etwas Zeit für dich selbst nimmst, kannst du neue Energie tanken und bist besser gerüstet.

Positive Suggestionen für den Umgang mit schwierigen Menschen:

  • Ich kann mit jeder Situation umgehen.
  • Ich bleibe unter Druck ruhig.
  • Ich weiß, wie ich mit schwierigen Menschen umgehen kann.
  • Ich strahle Frieden und positive Energie aus, sodass sich andere in meiner Nähe wohlfühlen.

Fazit:

Der Umgang mit schwierigen Menschen kann eine Herausforderung sein, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass du nicht allein bist. Es gibt Dinge, die du tun kannst, um den Prozess ein wenig zu erleichtern, z. B. dir Unterstützung von anderen zu holen, die verstehen, was du durchmachst. Bleib positiv und versuche, das Beste in den Menschen zu sehen, auch wenn es schwerfällt. Und das Wichtigste: Kümmere dich um dich selbst.

Beitrag teilen:
AUSGEZEICHNET.ORG