Schlafentzug gegen Depressionen

Viel Schlaf ist gut, dass weiß jedes Kind. Wenn allerdings der erholsame Schlaf fehlt, kann es mitunter zu Konzentrationsstörungen und einer erhöhten Reizbarkeit kommen.
Menschen mit Depressionen klagen häufiger über Schlafstörungen, wie Einschlaf- oder Durchschlafstörungen, die dazu führen, dass ihre psychische Belastung steigt und immer mehr körperliche Erschöpfungssymptome auftreten.
Der Psychiater Prof. Dr. Ulrich Hegerl empfiehlt diesen Menschen eine ungewöhnlich Methode: Schlafentzug. Weiterlesen

Neujahrsblues – Traurigkeit beim Jahreswechsel bedeutet nicht gleich Depression

Und schon wieder ist es soweit – ein neues Jahr hat begonnen und mit ihm gibt es natürlich auch wieder eine lange Liste an neuen Vorsätzen. Doch wie so oft wurden schon die Vorsätze des letzten Jahres nicht unbedingt „abgehakt“. Bei vielen Menschen kann dies zu Phasen von Niedergeschlagenheit und Enttäuschungen führen; dem sogenannten Neujahrsblues. Dies ist für eine kurze Zeit völlig in Ordnung und auch normal, so manche Ärzte. Erst wenn man gar nicht mehr in der Lage ist, etwas Positives zu sehen, und dieser Zustand mehr als zwei Wochen anhält, befindet sich der Mensch in einem depressiven Denkmuster. Doch dies muss nicht sein! Weiterlesen

Kostenlose Behandlung von Depression

Kostenlose Depressionstherapie

Allein in Deutschland leiden jedes Jahr vier Millionen unter Depressionen. Die Hypnosetherapie hat sich bei der Behandlung von Depressionen als wirksame Behandlungsmethode bewährt.

Aufgrund der Anfrage eines Fernsehsenders gibt es für kurze Zeit die Möglichkeit der kostenlosen Depressionsbehandlung mittels Hypnose

Weiterlesen

Unter Angst und Depression – Diagnose Krebs

Die Diagnose Krebs kommt meist unverhofft und trifft die Betroffenen und deren Angehörige wie einen Schlag. Was hat das nun zu bedeuten? Was wird jetzt geschehen? Muss ich vielleicht sterben? Wie kann man mir helfen? Die Menschen stehen nun oft vor einer Wand, wissen nicht was sie tun sollen und die Angst hüllt den Menschen mehr und mehr ein. Handelt man nicht gegen diese Ängste, kann die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinflusst werden. Doch es gibt Möglichkeiten aus diesem inneren Tief hinaus zu steigen und sich dem Kampf gegen den Krebs zu widmen. Weiterlesen

Störungen, Ängste

Mehr als ein Drittel der Europäer leidet unter psychischen Störungen

Die Auswertung der größten europaweiten Studie zu psychischen und neurologischen Erkrankungen zeigt: Jeder siebte Europäer ist psychisch gestört. Die häufigsten Erkrankungen sind Ängste, Depressionen und Schlafstörungen. Sie bewirken nicht nur sehr viel Leid im Leben der Betroffenen. Allein die Angststörungen verkürzen das Leben um durchschnittlich vier Jahre.
Seit mehreren Jahren durchforstet das Team um Prof. Hans-Ulrich Wittchen von der TU Dresden Datensätze, führt Umfragen durch und errechnet Belastungsindexe. Jetzt liegen die Ergebnisse vor: Jeder siebte in Europa leidet unter krankhafter Angst. In die Untersuchung gingen unterschiedliche Phobien wie Spinnenphobie, Agoraphobie, soziale Phobie und generalisierte Angststörungen ein. Weiterlesen