Artikel:

Tipps für Schmerzpatienten auf Reisen

Hintergrundbild Urheber:
553597_web_R_K_B_by_Rainer-Sturm_pixelio.de_
Inhalt:
April 22, 2013
Christian Endres

Wichtiges für die Reise und ihre Vorbereitung:

  1. Transportieren Sie bei Flugreisen Ihre Schmerzmedikamente im Handgepäck. Druck- und Temperaturschwankungen im Gepäckraum könnten die Wirksamkeit Ihrer Schmerzmedikamente mindern. Im Handgepäck ist auch die radioaktive Belastung beim Durchleuchten geringer. Diese Empfehlung ist Ihnen wahrscheinlich noch vom Transport der guten alten belichteten Foto-Filme bekannt. Aufgegebene Koffer können zudem abhanden kommen oder verspätet eintreffen.
  2. Schmerzmedikamente sollten innerhalb eines bestimmtem Temperaturbereichs gelagert werden. Es empfiehlt sich die Verwendung einer Isoliertasche. Fragen Sie auch im Hotel nach entsprechenden Lagerungsmöglichkeiten.
  3. Um opioidhaltige Schmerzmedikamente ins Ausland mitnehmen zu können, benötigen Sie eine spezielle „Bescheinigung über das Mitführen von Betäubungsmitteln“. Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen die Bescheinigung mit allen relevanten Daten zu Wirkstoff, Wirkstärke und Notwendigkeit ausstellen. Die Bescheinigung können Sie auf der Webseite www.bfarm.de herunterladen.
  4. Tragen Sie Ihren Opioid-Ausweis auf Reisen bei sich. Sollten Sie unvorhergesehen ärztliche Hilfe brauchen, sind alle notwendigen Informationen griffbereit. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt auch die Bezeichnung Ihres Wirkstoffes bzw. Medikaments in Ihrem Urlaubsland mitteilen.
  5. Bei Fernreisen muss die Einnahmezeit entsprechend der Zeitverschiebung angepasst werden.
  6. Beachten Sie auch allgemeine Gesundheitsrisiken im Urlaubsland. Durchfall beispielsweise kann die Wirkung von Medikamenten vermindern.
  7. Überprüfen Sie, ob Sie einen besonderen Versicherungsschutz fürs Ausland benötigen.
  8. Beantragen Sie frühzeitig eine europäische Krankenversichertenkarte.
Beitrag teilen:
AUSGEZEICHNET.ORG