Hinweise zur Formulierung von Suggestionen

  • Beginnen Sie mit dem Wort „Ich“. (“ Ich bin vollkommen ruhig und gelassen.”)
  • Sprechen Sie in der Gegenwart. (“Ich bin vollkommen ruhig und gelassen.”).
  • Formulieren Sie positiv: (“Ich bin vollkommen ruhig und gelassen.” und nicht “ich bin nicht hektisch und getrieben.”).
  • Allgemeine Regel: wenn möglich Negationen (nicht, kein etc.) und die Symptome (Schmerz, Übelkeit) vermeiden. Benennen Sie einfach das, was Sie erreichen wollen.
    Das Unterbewusstsein „denkt“ in Bildern und ignoriert bisweilen das Wort „nicht“.
    Anstelle von „Ich bekomme keine Angst, wenn ich einen Hund sehe“ suggerieren Sie sich:
    “Wenn ich einen Hund sehe, bleibe ich ganz ruhig, gelassen und entspannt. Hunde sind ganz gleichgültig.”
  • Möglichst kurz, nur das Wesentliche.(“Ich schaffe es!”).
  • Wenn es passt, verwenden Sie Reime.

Bestehen Suggestionen nur aus Wörtern?

Ihr Unterbewusstsein denkt in Bildern. Wenn Sie Ihr Unterbewusstsein programmieren wollen, verwenden Sie möglichst Wörter, Vorstellungen und Gefühle. Dadurch verstärken Sie die Programmierungskraft deutlich. Weil es so wichtig ist, wiederhole ich noch einmal: Wann immer möglich, verwenden sie sowohl verbal Suggestionen (die Formulierungen) sowie auch nonverbale Suggestionen, mentale Filme, in denen Sie sinnlich erleben, dass Sie Ihr Ziel bereits erreicht haben, es also sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken. Benutzen Sie so viele Sinne wie möglich. Stellen Sie sich alles so lebhaft vor wie möglich. Als Faustregel können Sie aber verwenden: Sagen Sie Ihre Suggestion, sehen Sie den Erfolg und fühlen Sie ihn. Dadurch wird die Kraft Ihrer Suggestionen noch einmal deutlich verstärkt.

Soll ich mir nur das Ergebnis suggerieren?

Ihre Suggestionen sollen den Zielzustand im Unterbewusstsein verankern. Deshalb formulieren Sie Ihre Suggestionen so, als ob das Ziel bereits eingetreten wäre. Zusätzlich ist es jedoch häufig hilfreich, das Bedürfnis für das zu verändernde Verhalten zu vermindern.
Für einen Raucher wäre beispielsweise die Suggestion hilfreich: „Rauchen ist ganz gleichgültig.

Verstärken Sie die Programmierung Ihres Geistes mit Hilfe von Emotionen

Pawlow demonstrierte, dass in manchen Fällen ein konditionierter Reflex durch nur einen einzigen Input programmiert werden konnte; nämlich, wenn die Situation mit starken Emotionen verbunden war. Pawlow demonstrierte das am Beispiel negativer Emotionen, aber heute weiß man, dass positive Emotionen das Programmieren auch sehr stark unterstützen können. Emotionen können das Programmieren des UB enorm beschleunigen, weil sie das UB aufnahmefähiger für Konditionierungen bzw. Suggestionen machen. Normalerweise sind viele Imprints nötig, damit ein Reflex konditioniert wird. Wenn die betreffende Situation jedoch emotional sehr stark geladen ist, kann ein einziges Zusammentreffen des angeboren auslösenden Reizes mit dem ursprünglich nicht auslösenden Reiz ausreichen, um den letztgenannten zu einem auslösenden Reiz zu machen.

Wie können Sie dieses Wissen für Ihre tägliche Selbsthypnose nutzen?

2 Techniken:

  1. Verbinden Sie Ihre Ziele mit einer Emotionalen Motivation
  2. Projizieren Sie diese positiven Gefühlen in die Zukunft

Beispiel: Mehr Geld, um die Rechnungen bezahlen zu können ist eine praktische Motivation. Wenn Sie aber die Anerkennung Ihrer Mitmenschen wollen oder wenn Sie es denen beweisen wollen, die Sie immer unterschätzt haben, dann ist das eine emotionale Motivation.

Prüfen Sie, ob Ihr Ziel emotional motiviert ist oder nicht, und wenn nicht, dann verbinden Sie es mit einer emotionalen Motivation.Nehmen wir einmal an, Sie wollen sich darauf programmieren, erfolgreicher zu sein. Erinnern Sie sich an eine Situation, in der Sie Erfolg hatten. Und JEDER Mensch hatte schon einmal Erfolg, und sei es in den Bereichen Loyalität oder Zuverlässigkeit. Ein bescheidener Erfolg reicht aus.

Alles, was Sie jetzt noch tun müssen ist, das damit verbundene Gefühl wachzurufen und in die Situation zu projizieren, die Sie sich im Zusammenhang mit Ihrer Suggestion vorstellen.
Fühlen Sie also das Gefühl Ihres Erfolges, während Sie sich vorstellen, Ihr Ziel erreicht zu haben. Das wird den Erfolg Ihrer Suggestionen verstärken.

Wenn Sie am Anfang das gewünschte Gefühl noch nicht willentlich wachrufen können, gehen Sie in Ihrer Vorstellung noch einmal in die „alte“ Situation, um das Gefühl zu aktivieren und dann übertragen Sie das Gefühl auf die zukünftige übertragen!

Hinweis: Es reicht ein „kleiner“ Erfolg aus. Sie benötigen lediglich ein emotionales Modell, das Sie in die Zukunft projizieren können.

Visualisation

Studien haben gezeigt, dass das Gehirn Imagination nicht von Realität unterscheiden kann. Das Imaginieren verschiedener realer Situationen löste in den Testsituationen dieselben Gehirnwellen aus wie das reale Erleben.Mit anderen Worten: Durch das Imaginieren können wir uns eine eigene, neue und positivere Realität erschaffen. Das ist der Grund, warum Visualisation so kraftvoll ist für die Programmierung unseres Geistes. Besonders kraftvoll sind die Vorstellungen in der Hypnose, weil das Unterbewusstsein besonders aufnahmefähig ist. Verbinden Sie Ihre Suggestionen also mit Gefühlen und mit Bildern, um sie besonders kraftvoll zu machen.

Selbsterhaltende Suggestionen

Wie wäre es, wenn Sie Ihr Unterbewusstsein darauf programmieren könnten, sich selbst die Suggestionen zu geben? Klingt phantastisch? Ist es auch. Geben Sie sich einfach folgende selbst erhaltende Suggestion:

“Meine Suggestionen wiederholen sich jede Nacht drei Mal während meines Schlafes unbemerkt von meinem Tagesbewusstsein und bleiben dadurch für immer wirksam”.

Wie lange sollten Sie eine Suggestion verwenden?

Gegenfrage: Wenn Sie irgendwann einmal in Ihrer Kindheit die Suggestion akzeptiert haben, dass Sie nicht viel wert sind und dass Ihre Bedürfnisse nicht wichtig sind, müssen Sie dann diese Suggestion ein Leben lang wiederholen, damit sie wirksam bleibt? Natürlich nicht. An diesem Beispiel können wir erkennen: Sobald Ihre Suggestion zur Realität, zu einem Teil Ihres Lebens geworden ist, müssen Sie sie nicht mehr verwenden. Sie können sie durch eine neue Suggestion ersetzen.