fbpx
Artikel:

7 Tipps für mehr Gelassenheit

Hintergrundbild Urheber:
envato gstockstudio
Inhalt:
August 31, 2022
PreetzRedakteur

7 Tipps für mehr Gelassenheit

Die Definitionen von Gelassenheit ist vielfältig, aber im Kern ist Gelassenheit ein Zustand, in dem man mit sich und der Welt im Reinen ist. Es ist ein Gemütszustand, der sich nicht so leicht von den Schwankungen des Lebens erschüttern lässt.

Diejenigen, die Gelassenheit erreicht haben, haben dies durch jahrelange Übung und Selbstreflexion erreicht. Sie haben gelernt, Hass, Groll und Verbitterung loszulassen. Sie haben gelernt, inmitten des Chaos Ruhe zu finden. Sie haben gelernt, im Moment präsent zu sein, egal, was der Moment bringt.

Kurz gesagt, sie haben gelernt, in Harmonie mit sich selbst und der Welt um sie herum zu leben. Und genau diese Harmonie bringt ihnen den Frieden und die Ruhe, die wir uns alle wünsche.

Nimm dir jeden Tag Zeit für dich.

Wir leben in einer Welt, die immer in Bewegung ist und ständig unsere Aufmerksamkeit fordert. Es kann schwierig sein, Zeit zu finden, um sich einfach nur hinzusetzen und etwas zu tun, das uns Spaß macht, ohne einen Zweck oder ein Ziel zu verfolgen. Aber es ist wichtig, dass wir uns jeden Tag Zeit für uns nehmen, auch wenn es nur ein paar Minuten sind.

Wenn wir uns etwas Zeit nehmen, um uns zu entspannen und zu erholen, sind wir besser in der Lage, die Anforderungen des Tages zu bewältigen. Wir können geduldiger mit anderen sein und mehr Verständnis für ihre Fehler aufbringen. Wir können Freude an den kleinen Momenten und der Schönheit des Alltags finden. Nimm dir also jeden Tag etwas Zeit für dich, auch wenn es nur ein paar Minuten sind. Es wird einen Unterschied ausmachen

2. Finde ein Hobby, das dich beruhigt und entspannt.

Wenn du einer Tätigkeit nachgehst, die dich beruhigt und entspannt, kann das helfen, deinen Stresspegel zu senken, deine Stimmung zu verbessern und dein allgemeines Wohlbefinden zu steigern. Außerdem können Hobbys eine dringend benötigte Pause von den Anforderungen des Arbeits- und Familienlebens bieten.

Sie können dir die Möglichkeit geben, dich auf etwas zu konzentrieren, das dir nur Spaß macht, ohne Druck oder Erwartungen. Wenn du dir nicht sicher bist, wo du anfangen sollst, gibt es viele Online-Ressourcen, die dir helfen können, das perfekte Hobby für dich zu finden.

Oder du fragst Freunde und Familienmitglieder nach ihren Empfehlungen. Wenn du eine Aktivität gefunden hast, die dir Spaß macht, solltest du dir regelmäßig Zeit dafür nehmen.

3. Verbinde dich mit der Natur

Zeit draußen in der Natur zu verbringen, kann dir helfen, dich zu zentrieren und deinen Kopf freizubekommen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist ein Spaziergang in einem nahe gelegenen Park oder Naturschutzgebiet. Genieße den Anblick und die Geräusche der Natur und atme die frische Luft ein.

Wenn du kannst, solltest du das regelmäßig tun. Wenn du dir jeden Tag auch nur 30 Minuten Zeit nimmst, um draußen zu sein, kann das schon viel bewirken. Die Verbindung mit der Natur bietet nicht nur die dringend benötigte Ruhe, sondern hat auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

Ein Aufenthalt in der Natur kann dazu beitragen, den Stresspegel zu senken, die Stimmung zu verbessern und die allgemeine Gesundheit zu fördern. Wenn du dich also das nächste Mal überfordert fühlst, geh nach draußen und nimm dir Zeit, um die Natur um dich herum zu genießen.

4. Höre beruhigende Musik.

Laut einer Studie, die in der Zeitschrift Frontiers in Psychology (https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2021.713818/full)

veröffentlicht wurde, kann das Hören von beruhigender Musik helfen, Stress abzubauen und die Entspannung zu fördern.

Die Studie ergab, dass die Teilnehmer/innen, die 30 Minuten lang beruhigende Musik hörten, einen Rückgang der Herzfrequenz und des Cortisolspiegels sowie einen Anstieg der Alphawellen erlebten.

Alphawellen werden mit einem Zustand der Entspannung in Verbindung gebracht und die Forscher glauben, dass sie eine Rolle bei der stressreduzierenden Wirkung von Musik spielen.

Außerdem gaben die Teilnehmer/innen, die Musik hörten, an, sich nach dem Experiment entspannter und positiver zu fühlen. In der Studie wurde zwar nicht genau untersucht, warum Musik diese Wirkungen hat, aber es wird vermutet, dass der Rhythmus und die Melodie von beruhigender Musik dazu beitragen, die Herzfrequenz und die Atmung zu verlangsamen und so ein Gefühl der Gelassenheit zu fördern.

5. Übe tiefe Atemübungen

Meiner Meinung nach sind tiefe Atemübungen ein hervorragendes Mittel, um Stress und Angstzustände zu bekämpfen. Wenn du dich überfordert fühlst, können ein paar tiefe Atemzüge helfen, dich zu zentrieren und zu fokussieren. Das Wichtigste ist, dass du tief aus deinem Zwerchfell atmest und deinen Bauch beim Einatmen ausdehnst.

Wenn du ausatmest, entspanne deinen Körper bewusst und löse die Spannung aus deinen Muskeln. Mit jedem Atemzug solltest du dich entspannter fühlen. Wenn du regelmäßig tief atmest, kann das einen großen Einfluss auf dein allgemeines Wohlbefinden haben. Es wird dir nicht nur helfen, mit stressigen Situationen besser umzugehen, sondern es kann auch deine Schlafqualität verbessern und Müdigkeit reduzieren.

6. Besuche einen Yogakurs

"Der Körper ist der Tempel der Seele." Dieses Zitat des Yogameisters B.K.S. Iyengar bringt auf den Punkt, was für viele Praktizierende der attraktivste Aspekt des Yoga ist: die Möglichkeit, sich mit ihrem Körper zu verbinden und ein Gefühl der inneren Ruhe zu erlangen.

In einer schnelllebigen und oft hektischen Welt kann eine Yogastunde die dringend benötigte Zeit bieten, um langsamer zu werden, sich auf den Atem zu konzentrieren und einfach im Moment präsent zu sein.

Für Yoga-Neulinge gibt es eine Vielzahl von Kursen und Stilen, so dass es einfach ist, einen zu finden, der am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Egal, ob du nach einem Workout

oder einer Gelegenheit zur Meditation suchst, es gibt einen Yoga-Kurs für dich. Warum probierst du es also nicht aus? Vielleicht findest du ja dadurch die nötige Ruhe in dir selbst.

7. Mache den ganzen Tag über Pausen

Es kann leicht passieren, dass man inmitten der Arbeit vergisst Pausen zu machen. Es ist jedoch wichtig, Pausen zu machen, um erfrischt und konzentriert zu bleiben. Ich mache gerne jede Stunde eine Pause, auch wenn es nur ein paar Minuten sind.

Ich verlasse meinen Schreibtisch, vertrete mir die Beine und trinke schnell ein Glas Wasser. Pausen ermöglichen mir auch, mich zu bewegen und mein Blut in Wallung zu bringen. Ich merke, dass ich produktiver bin, wenn ich regelmäßig Pausen mache, und dass ich weniger Gefahr laufe, ausgebrannt zu sein.

Wenn du dich also überwältigst oder festgefahren fühlst, mach eine Pause. Sie könnte genau das sein, was du brauchst, um wieder in die Spur zu kommen.

In diesem Blogbeitrag haben wir dir sieben Tipps gegeben, wie du Ruhe und Frieden finden kannst. Diese Tipps werden dir helfen, dich mit deinem Körper zu verbinden und Ruhe in dir selbst zu finden. Wenn du dich also überfordert oder gestresst fühlst, probiere noch heute eine dieser Techniken aus!

Beitrag teilen:
AUSGEZEICHNET.ORG